Felix Huby liest „Heimatjahre“ im Mauerwerk

Im vollbesetzten Mauerwerk las Felix Huby aus seinem Roman „Heimatjahre“.

Spannend, ergreifend und sehr informativ präsentierte Felix Huby seinen neuen Roman.
Jeder kennt seine Krimis und Figuren, die er bereits „geboren“ hat, wie Kommissar Bienzle und Palü. Stücke für Schimanski und weitere bekannte Rollen gehören zu seinen umfangreichen Werken.

Heimatjahre spielt in der Zeit zwischen dem Ende des zweiten Weltkriegs und den frühen sechziger Jahren. Es sind eben immer wieder die kleinen, ergreifenden Dramen und Erlebnisse aus dieser Zeit, die einen fesseln, auch wenn man diese Epoche nur aus Erzählungen kennt.

Huby ist ein Romanschreiber, ein Erfinder und Erzähler, seine Figuren könnten echt sein und entspringen doch immer wieder seiner realistischen Fantasie.