Frank Fischer mit „Angst und andere Hasen“ im Mauerwerk

Der Mainzer Kabarettist Frank Fischer hatte es nicht schwer das Publikum im Mauerwerk in Stimmung zu bringen. Er redet über Ängste und über Phobien. Er unterhält vortrefflich und lässt keine Minute locker, die Mauerwerk Gäste hängen ihm an den Lippen.

Über 600 Phobien soll es geben, dabei denkt man meist nur an Spinnen oder enge Räume, wie in Aufzügen. Frank Fischer berichtet jedoch von der Angst vor Flöten, Ottern und der Haut, die sich auf heißer Milch bildet. Immer witzig, immer pointenreich.

Deutlich auch seine Angriffe gegen die selbstgesprochene Seitenbacher Werbung und gegen die nicht immer intelligenten Durchsagen des Zugführers für die Bahnreisenden. So wirken auch immer wieder die grausamen Märchen der Brüder Grimm in denen Backofen, Feuer, aufgeschlitzte Bäuche und gefressene Großmütter eine zentrale, angsteinflößende Rolle spielen.