Gefangen im Mauerwerk

Ohne Schusswaffengebrauch ging die Krimilesung im Mauerwerk glücklich zu Ende.

Ein echtes Highlight im Mauerwerk in Herrenberg.

Organisiert vom Betreuer aus der JVA Rottenburg, Gerhard Brüssel gemeinsam mit dem Silberburg Verlag, dem Verleger Edi Graf und dem Mauerwerk, brachte der literarische und musikalische Abend auch eine Menge engagierte Autoren und Musiker auf die Bühne.

Gleich sieben Autoren wechselten sich bei ihren Lesungen im Sechsminutentakt bei den spannenden Präsentationen ihrer Kurzkrimis ab, die alle zusammen in einer Anthologie unter dem Titel „Gesiebte Luft“ im Silberburg Verlag erschienen sind. Leider konnte der noch bis vor Kurzem  in Rottenburg inhaftierte Autor Ralph Willi Wachtler nicht bei der Lesung seines Krimis anwesend sein. Er setzte sich gleich nach seiner Entlassung in der vergangenen Woche in den warmen Süden nach Spanien ab und hat den „Rückflug“ ins Mauerwerk verpasst. Die Entstehung des Buches war sowohl spannend für die beteiligten Inhaftierten, als auch für die Autoren, die einen Teil ihrer Krimis direkt im Knast in Rottenburg geschrieben haben.

Hervorragende Unterhaltung bot auch die Knastband der JVA Heilbronn, die eigens für den Literaturabend im Mauerwerk angereist ist. Die beiden Musiker wurden mit viel Beifall bedacht und konnten erst nach mehreren Zugaben von der Bühne abtreten.