Keyboarder Martin Meixner kommt mit zwei Bands ins Mauerwerk

Ein echter Doppelauftritt mit zwei Bandformationen an einem Abend. Das war ein echtes Kontrastprogramm aus einer Hand für das begeisterte Publikum im Mauerwerk. Der erste Teil des Auftritts stand unter dem Motto einiger ruhiger Arrangements, sphärischem Sound und unter dem Label „Me, Myself  & Them“. Die Besetzung der beiden Band war fast identisch. Der feine Unterschied war die großartige Sängerin Sandie Wollasch mit ihrer feinen Stimme. Am späteren Abend gab es dann mit „Matchtape“ wilde Klänge auf die Ohren. Meixner selbst bezeichnet das Ergbnis der Formation als „fetten Vintage-Sound“. Zum Tragen kommen immer wieder die fulminanten Einlagen aus der Hammond Orgel, die Meixner vor Jahren ergattern konnte. Sauschwer aber stilecht. Das erinnert an den heftigen Sound der 70er. Zum Abschluss gab es noch Zugaben in der Vollbresetzung mit Martin Meixner, Sandie Wollasch, Christian Huber und Jörg Teichert.