Martin Johnson bringt Lea Helbig auf die Mauerwerk Bühne

Eine verrückte Nudel ist diese LEA HELBIG. Wie bereits im Programmheft angekündigt, verzichtete Martin Johnson auf ausführliche Proben mit der JAZZMADAME, da sie sich eh an keine Absprachen halten würde.

So ist es auch geschehen. Sie piepst, sie tanzt über die Bühne, sie spielt mit ihren Musikerkollegen nicht nur mit ihrer starken Stimme, sondern sie spielt auch mit den Musikern selbst. Sie umkreist sie und tippt und streichelt sie, um auch noch das letzte an Tönen, Gefühlen und Musikkönnen aus ihnen herauszulocken.

Und das gelang ihr auch, denn die Formation aus Martin Johnson am Piano, Lucas Johnson am Schlagzeug, Udo Lindenberg Posaunist Uli Röser und Christoph Sauer am Bass spielten einen abwechslungsreichen und in keiner Sequenz langweilig werdenden JAZZ. Das war eines der besten Jazz-Konzerte das Herrenberg bisher erleben durfte – auch Dank der aussergewöhnlichen Stimme von Lea Helbig.

Das nächste Konzert im Mauerwerk mit Martin Johnson gibt es am 22. Mai 2015. Dann „trifft Martin Johnson“ seinen Sohn Lucas. Eine spannende Herausforderung.