„The Sweet Remains“ macht Tourstopp im Mauerwerk

Man hört ihm seine Studienzeit in Deutschland an – Brian Chartrand kommt mit seinem unverkennbaren amerikanischen Akzent nicht nur sympathisch, sondern richtig liebenswert bei seinem Publikum an.

Eine grosse Fangemeinde, die der amerikanische Songwriter mit seiner Band nach Herrenberg gebracht hat. Gäste aus der Schweiz, Köln und Hamburg zählten mit zum begeisterten Publikum. Dass eine Stimme der Band durch einen Todesfall in der Familie des Bassisten ausgefallen ist, war zwar zu spüren, jedoch tat dies dem Konzert keinen Abbruch.

Die Songs waren sehr poetisch und romantisch. Sehr gut kamen die Geschichten und Kommentare zwischen den Liedern beim Publikum an. Ein sehr anspruchsvoller und zugleich gemütlicher Abend im Mauerwerk.