Tucholsky gelesen und gespielt von Heike Feist und Stefan Plepp

Literatur einmal anders. Gesehen und gehört im Mauerwerk. Heike Feist und Stefan Plepp entfalten in 90 Minuten eine immer spannende, immer berührende und heitere Geschichte um Tucholsky, seine zweite Ehefrau Mary und seine Liebhaberinnen Else, Lisa, Gertrude und Hedwig.

Ist es so, dass Entfernung und Sehnsucht Liebe entstehen lässt, hingegen Nähe und Alltag sie töten kann? Eine zentrale Frage in Tucholskys Texten und hervorragend gespielt von Heike Feist und Stefan Plepp.

Was bleibt ist die rastlose Suche nach Liebe und Geborgenheit. Ein Stück, das auch in unserer Zeit zum Denken anregen soll.