Was soll die Terz – mit Beckmann und Griess im Mauerwerk

Musikkabarett auf eine ganz besondere Art konnten die Gäste im Mauerwerk mit den beiden Künstlern Timm Beckmann und Markus Griess erleben. Typische Besetzung für den Abend in Herrenberg war Klavier und Piano (Beckmann) und Elektro-Gitarre (Griess). Der Start war schon eher ein musikalisches Quiz, bei dem einige super informierte Zuhörer die beiden Kabarettisten zum Staunen […]

Musikkabarett auf eine ganz besondere Art konnten die Gäste im Mauerwerk mit den beiden Künstlern Timm Beckmann und Markus Griess erleben. Typische Besetzung für den Abend in Herrenberg war Klavier und Piano (Beckmann) und Elektro-Gitarre (Griess). Der Start war schon eher ein musikalisches Quiz, bei dem einige super informierte Zuhörer die beiden Kabarettisten zum Staunen brachten. Treffsicher kamen die richtigen Antworten auf die angespielten Stücke, wie „Love Story“ und „Der Pate“, ebenso gab es fachmännisches Wissen zu Beethovens Leben und Sinfonien. Wow – starkes Publikum in Herrenberg.

Interessant war auch der Vergleich der Folksmusik Beispiele verschiedener Länder, wie Frankreich, Russland und dann der „alte Holzmichel“, der für Deutschland ins Rennen ging. Erstaunlich auch die Erkenntnis, dass die Europahymne für Flüchtlinge teilweise sehr irritierend sein muss: „… alle Menschen werden Brüder …“.

Insgesamt ein sehr hohes und breites Musikniveau mit herzhaft lustigen und sehr informativen Beiträgen.