Zwei Ur-Schwaben treffen sich im Mauerwerk …

… so könnte eigentlich ein Witz beginnen. Die beiden schwäbischen Kabarettisten Werner Koczwara und Ernst Mantel schafften es tatsächlich den kompletten Abend im Mauerwerk zu einer großartigen Lachnummer zu gestalten. Nicht umsonst nennen sie ihre aktuelle Gemeinschaftsproduktion „Vereinigtes Lachwerk Süd“. Es geht um Helden der Gegenwart, bei denen es nicht mehr wie früher um Leben und Tod geht, sondern eher darum ob sie einen Bausparvertrag abgeschlossen haben. Das steigert nämlich den Wert des Mannes für jede Partnerin. Der Abend gestaltet sich als optimale Mischung aus den Highlights der Soloprogramme der beiden Künstler, den gemeinsamen Nummern und den schwäbischen Texten, die auf bekannte Lieder, wie z.B. „YMCA“ und „Blue spanish Eyes“ gesungen werden und damit zu „ADAC“ und „Du, schwätz koin Scheiß“ wurden. Und die Herren freuen sich, dass sie bereits vor Jahrzehnten der heutigen Mode weit voraus waren, da sie schon damals zerrissene Hosen getragen haben und als Veganer sich bereits als Kinder von Kartoffeln und verfaulten Äpfeln ernährt haben. Die Begeisterung des Publikums war bis zur letzten Sekunde stürmisch trotz schwäbischer Sparsamkeit.