Der Tintenfischer und die Mafia mit Wolfgang Schorlau und Claudio Caiolo im Mauerwerk

17. Juni 2021

Mit seiner Erfahrung als gebürtiger Sizilianer kann Claudio Caiolo authentische Geschichten erzählen, z.B. wie man mit der Hand einen Tintenfisch fängt und ihn kurzerhand in den Kopf beisst um den Fisch zu betäuben.

Komisar Morello ist die Hauptfigur auch im zweiten Fall, der in Venedig und Sizilien spielt. Venedig ist so leergefegt wie nie wegen der anherrschenden Corona Pandemie im Jahr 2020. Auch die Polizistin Anna Klotze spielt wieder eine zentrale Rolle im spannenden Roman, der in nicht immer harmonsicher Atmosphäre von Schorlau und Kollege Caiolo entworfen und geschrieben wurde.

Die Mafia möchte sich mit der Regierung versöhnen, sie möchten eine Lösung um ganz legal und offiziell als Konzern mit diversen Branchenschwerpunkten aggieren zu können. Der „Boss der Bosse“ möchte alles einstellen, was nicht dem gesetzlichen Rahmen entspricht: keine Drogen, kein Schwarzgeld, keine Prostitution, …

Und es gibt einen gigantischen Plan, den die Mafia gerne mit der italienischen Regierung umsetzen würde – den seit Jahrzehnten geplanten Bau einer Brücke zwischen Sizilien und dem italienischen Festland bei Messina.

Zurück zur Übersicht