Duo Frauengold bringt den bösen Wolf ins Mauerwerk

28. Juni 2021

Beim Duo Frauengold spielt das hochprozentige „Frauengold“ eine zentrale Rolle, denn es gab Zeiten, da war es den Frauen verboten alkoholische Getränke zu sich zu nehmen. Da kamen die parfümierten Substanzen in kleinen Fläschchen gerade richtig um „aufzublühen“, was der Werbeslogan damals versprach.

Birgit Kruckenberg-Link als „Margot Finkbeiner“ und Susanne Geiger in der Rolle von Frau „Dr. Dr. Renate Geigenhals“ – beide keine Unbekannten in Herrenberg – nehmen sich die altbekannten Märchen zur Brust und dichten Sie einfach, sehr feminin geprägt, um. Wir erleben auf der Mauerwerk Bühne nicht das schüchterne Rotkäpchen, sondern ein emanzipiertes Mädchen, das nicht auf den Mund gefallen ist und den Wolf am Ende einfach niederstreckt. So entwickelt sich die Geschichte auch mit Schneewittchen die sich zu wehren weiss und der Frosch wird selbstverständlich nicht geküsst, da sich die Prinzessin erst mal um ihr Studium kümmern muss.

Das neue Frauengold-Stück wäre eigentlich eine hervorragende Vorlage für ein neues Märchenbuch – natürlich nicht von den „Gebrüder Grimm“ – sondern von den „Schwestern Birgit & Margot“.

 

Zurück zur Übersicht